PEP - Prozessorientierte Embodimentfokussierte Psychologie

PEP ist die aktuelle Weiterentwicklung von Techniken der Energetischen Psychologie. Sie ist eine Methode, die sowohl bei dysfunktionalen Emotionen (z.B. Stress aller Art, Angst ...) als auch bei dysfunktionalen Beziehungsmustern und Glaubenssätzen mit großem Erfolg eingesetzt werden und rasch Veränderung bringen kann. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich PEP auch sehr gut als Selbsthilfetechnik einsetzen lässt.

Neben der Bearbeitung dysfunktionaler belastender Emotionen ergibt sich durch Anwendung von PEP fast automatisch eine verbesserte Selbstbeziehung, da regelmäßig Selbstakzeptanzübungen durchgeführt werden. So lässt sich mit PEP auch ein Selbstwerttraining relativ einfach durchführen.

PEP lässt sich sehr einfach in jede Beratung, in jedes Coaching oder jede Therapie einbinden und wird von mir bei Bedarf in den Prozess integriert.